rampstyle #22 – Ich für mich

15,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten (wenn nicht anders angegeben)

Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 5-7 Werktage

Sprache:

  • 50053108
Liebe ramp-Community, Was uns ausmacht? Letztlich ist es immer unsere Persönlichkeit. Dieses... mehr
Produktinformationen "rampstyle #22 – Ich für mich"

Dear ramp Community,

What makes us tick? Ultimately, it’s always our personality. This wonderfully dazzling and unique “me” through which we see ourselves and the world. So far, so good – as seen by others.
But once we start thinking about our self, things get more complicated. Because it is impossible to answer the question of our own identity in just one or two sentences. There are simply too many aspects to our essence. Any attempt at a short description is bound to be wonderfully off the mark.
So we can safely leave the question “Who am I?” unanswered for the time being. In a complex world, with seemingly infinite options, it would be better to focus on two different questions: “Who do I want to be?” and “What is worth living for?”
There we have it. You can’t have a good life without having a personal idea of the meaning of your own life. So let’s allow ourselves to be curious and open to what is important to us. Ideally, we’ll then forget all about those pesky questions – and even forget ourselves for a change.
And suddenly, we’re completely with ourselves.
Yours,
Michael Köckritz

Only with us: Porsche SEEN
In the recently published Porsche Unseen, the German sports car manufacturer treated our imagination to a selection of design studies that had been kept under lock and key until now. That seemed to us like a good opportunity to continue imagining. And so we’re treating you to a selection of our Unseen favorites, cast in real life. Just because. After all, we tend to have special memories of things when they are experienced in connection with stories.

Exclusive interview: Rafael Nadal
Rafael Nadal doesn’t give interviews. Or so they said. In our conversation, the tennis star tells us how he manages to consistently deliver top performances, what sort of relationship he has with his rivals – and how people often misjudge him as a person.

Reimagining Range Rover’s iconic advertisements
The Range Rover is perhaps the only car in the world that allows you to cross rivers in style. We took a closer look at the history of Range Rover with a retrospective of the brand’s legendary advertisements. And because they are so timeless, we thought reenacting them would be a brilliant idea. Turned out to be a lot of fun.

Till Brönner photographs Alvaro Soler
Music you can see. This is what it looks like when Germany’s most successful jazz trumpeter grabs his camera and photographs an incredibly successful pop singer. Check it out in our very special fashion shoot.

A (friendly) get-together with Noel Gallagher
Noel Gallagher rose to fame with his band Oasis, becoming one of the greatest rock stars of the nineties. Then he had a falling-out with his brother Liam. An interview with the fifty-four-year-old guitarist and songwriter, whose taste for insults of any kind and decidedly healthy level of self-esteem are legend.

A Harley Low Rider S. For real.
Some evenings, the motorcycle seems like the last chance to get away from it all. Though it’s not about escaping the world, on the contrary. It’s the direct route back to real life. Okay, and it’s a lot of fun too.

The Fascination of Coolness
Why is Steve McQueen considered the “King of Cool” and what significance does coolness still have today anyway? We got the answer from philosopher Lambert Wiesing. He also gave us some female counterparts like Greta Thunberg and radical examples like Janis Joplin. The conversation also touched on the topic of humor.

The Right Attitude
In the nineties, Joachim Schoss was a hugely successful entrepreneur. Then he lost an arm and a leg in a serious motorcycle accident. We talked to him about the principle of hope, his MyHandicap foundation and what advice he’d like to give his kids.

Rule of Thumb
Rüdiger Maas is a pioneer in the field of workplace cyberpsychology. In plain language that means the forty-two-year-old author studies what being online does to us. In our interview, he explains what you should know as a boss, what role the thumb now plays in our heads, and why flamingos in the background are never a good idea.


Liebe ramp-Community,

Was uns ausmacht? Letztlich ist es immer unsere Persönlichkeit. Dieses wunderbar schillernde und einzigartige Ich, mit dem wir uns und der Welt begegnen.
So weit, so gut – aus der Sicht der anderen.
Wenn wir aber anfangen, uns über unser Selbst Gedanken zu machen, wird es komplizierter. Die Frage nach der eigenen Identität ist nämlich unmöglich in ein, zwei Sätzen
zu beantworten. Es sind einfach zu viele Facetten, die unser Wesen ausmachen.
Alle Kurzbeschreibungsversuche liegen daher schon einmal prinzipiell fröhlich daneben.
Die Frage »Wer bin ich?« darf man also getrost unbeantwortet lassen. Besser man fokussiert in einer komplexen Welt mit scheinbar unendlichen Optionen auf zwei andere Fragen: »Wer will ich sein?« und »Wofür lohnt es sich zu leben?«
Da haben wir es wieder: Es gibt eben kein gutes Leben ohne eine persönliche Vorstellung vom Sinn des eigenen Lebens. Also lassen wir uns neugierig auf das ein, was uns wichtig ist. Im Idealfall vergessen wir dann auch sofort die ganze Fragerei – und gerne einmal uns selbst.
Plötzlich sind wir ganz bei uns.
Ihr
Michael Köckritz

Nur bei uns: Porsche SEEN
Unter dem Titel »Porsche Unseen« verankerte der Traumwagenhersteller erstmals geheime Designstudien in unserem Bewusstsein. Wir träumten die Angelegenheit munter weiter und verankerten unsere Unseen-Favoriten im echten Leben. Einfach mal so. Schließlich bleiben uns immer die Dinge in besonderer Erinnerung, die wir in Verbindung mit Geschichten erleben.

Exklusiv im Interview: Rafael Nadal
Der Tennisstar gibt keine Interviews, hieß es. Nun ja. Im Gespräch verriet er uns, wie es ihm gelingt, immer wieder Höchstleistungen abzurufen, welche Beziehung er zu seinen Rivalen hat – und sprach über die größte Fehleinschätzung, was seine Person angeht.

Range Rovers ikonische Werbung neu inszeniert
Der Range Rover ist das vielleicht einzige Auto der Welt, in dem man stilvoll Flüsse durchqueren kann. Wir warfen wir einen Blick in seine Geschichte und sahen uns die legendären Werbeanzeigen genau an. Und weil die zeitlos sind, spielten wir sie nach. Hat richtig Laune gemacht.

Till Brönner fotografiert Álvaro Soler
Da ist Musik drin: Wie es aussieht, wenn sich Deutschlands erfolgreichster Jazztrompeter seine Kamera schnappt und einen unglaublich erfolgreichen Popsänger fotografiert, sehen Sie in unserem sehr besonderen Fashion Shooting.

Ein (freundliches) Treffen mit Noel Gallagher
Mit der Band Oasis wurde Noel Gallagher zu einem der größten Popstars der 90er-Jahre – bis er sich mit seinem Bruder zerstritt. Ein Gespräch mit 54-Jährigen, der sich noch immer durch seine Vorliebe für Beschimpfungen aller Art und ein überaus gesundes Selbstbewusstsein auszeichnet.

Eine Harley Low Rider S. Echt jetzt
An manchen Abenden erscheint das Motorrad als die letzte Möglichkeit zur Flucht. Dabei geht es nicht darum, der Welt zu entkommen, ganz im Gegenteil. Es ist der direkte Weg zurück in das echte Leben. Okay, ziemlich großen Spaß macht es auch.

Die Faszination der Coolness
Warum gilt Steve McQueen als »King of Cool« und welchen Stellenwert hat der Begriff heute? Das erklärte uns im Gespräch der Philosoph Lambert Wiesing. Dabei ging es um weibliche Gegenkonzepte wie Greta Thunberg, radikale Vertreterinnen wie Janis Joplin – und um Humor.

Eine Frage der Haltung
Joachim Schoss war in den Neunzigern ein erfolgreicher Unternehmer, dann verlor er bei einem Motorradunfalls ein Arm und ein Bein. Wir sprachen mit ihm über Hoffnung, seine Stiftung MyHandicap, und darüber, was er seinen Kindern mit auf den Weg geben will.

Über den Daumen gepeilt
Rüdiger Maas gilt als Pionier der arbeitsbezogenen Cyberpsychologie. Heißt: Der 42-Jährige untersucht, was das Internet mit uns macht. Uns erklärte er, was man als Chef heute wissen sollte, welche Rolle der Daumen inzwischen spielt und warum Flamingos im Hintergrund nie eine gute Idee sind.

Weiterführende Links zu "rampstyle #22 – Ich für mich"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "rampstyle #22 – Ich für mich"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen